Academy

INTERVIEW – DMG MORI ACADEMY

„IHRE NR. 1 FÜR DIE AUS- UND WEITERBILDUNG“

​​​​​​​Seit über 25 Jahren vermittelt die DMG MORI Academy fertigungstechnisches Knowhow an mittlerweile 13 Standorten weltweit. Modular aufgebaute Trainingskurse für Kunden und Service-Techniker, berufliche Qualifizierungen und Kooperationen mit Bildungsträgern gehören ebenso zum Leistungsspektrum wie das Engagement bei den WorldSkills und – als jüngste Ergänzung – beratende Tätigkeiten im Rahmen der neu eingerichteten Additive Manufacturing Excellence Center. Jan Möllenhoff, Geschäftsführer DMG MORI Academy, spricht über die Entwicklung der weltweit größten CNC-Akademie und ihre Bedeutung innerhalb des Konzerns.

Academy

Herr Möllenhoff, wie lässt sich die DMG MORI Academy im Produkt- und Dienstleistungsportfolio von DMG MORI einordnen?

Auch oder gerade modernste CNC-Maschinen erfordern ein hohes Maß an Knowhow, um das Potenzial von Fertigungslösungen voll und ganz auszuschöpfen. Genau dort setzen wir mit unserem modularen Kursangebot an. Wir vermitteln unseren Endkunden Grundlagen im Programmieren, Einrichten und Bedienen unserer Maschinen. Im Rahmen von Aufbaukursen werden zusätzliche Kenntnisse vermittelt, beispielsweise im Bereich Messtaster oder Ebenentransformation. Weiterführende Experten-Schulungen, in denen komplexe Fräs-Dreh-, Dreh-Fräs- oder 5-Achs-Simultanbearbeitungen im Mittelpunkt stehen, komplettieren das Angebot.

Hinzu kommen Serviceschulungen. Hier bilden wir zu 80 Prozent unsere eigenen DMG MORI Servicetechniker aus, aber auch Mitarbeiter unserer Kunden. In einem zweitägigen zweitägigen Kompaktkurs lernt man beispielsweise das Ausrichten einer Maschine nach leichten Kollisionen. Die Serviceschulungen reichen zum Teil so weit, dass die Instandhaltungsabteilung beim Kunden den Großteil aller Service- und Wartungsfälle selbstständig übernehmen kann. Dieser Zeitvorteil steigert natürlich die Maschinenverfügbarkeit.

Wie hat sich das Angebot der DMG MORI Academy, ausgehend von den klassischen Trainingskursen, weiterentwickelt?

Wir haben schon früh begonnen, unser Knowhow in Form von Qualifizierungsmaßnahmen an Arbeitssuchende weiterzugeben, die öffentlich gefördert werden. Die Absolventen kommen dann im Rahmen der Personalvermittlung oder Überlassung bei DMG MORI Kunden zum Einsatz. Über 85 Prozent der Arbeitslosen finden durch diese Qualifizierung einen Job.

Worldskills

Außerdem bekämpfen Sie den Fachkräftemangel schon im Bereich der Ausbildung …

Genau. Wir haben weltweit 18 Mitarbeiter, die ausschließlich Bildungsträger und Ausbilder in Industrieunternehmen hinsichtlich Ausstattung und Konzepten für die moderne CNC-Ausbildung beraten. Das Thema gewinnt in Europa, aber insbesondere in aufstrebenden Ländern wie Russland, China und Indien zunehmend an Bedeutung. Wir bieten Berufsschulen, Fachhochschulen oder Universitäten sowie Ausbildungsstätten in der Industrie, ganze Turnkey-Lösungen. Diese umfassen adäquate Werkzeugmaschinen und innovative Programmiersoftware ebenso wie Unterrichtsmittel und Train-the-Trainer-Seminare.

Inwiefern profitieren Bildungsträger von solchen Turnkey-Lösungen?

Als Technologieführer gewährleistet DMG MORI mit diesen Projekten eine zukunftssichere Ausbildung. Ein gutes Beispiel sind spezielle Ausbildungspakete für die Bereiche Industrie 4.0 und die Digitalisierung der Ausbildung.

Die weltweite Tätigkeit zeigt, dass Nachwuchsförderung ein globales Thema ist. Das passt zum Engagement bei der Weltmeisterschaft der Berufe …

Absolut. Wir unterstützen schon lange sowohl WorldSkills Germany als auch WorldSkills International – letztere seit 2016 als Global Industry Partner. So wollen wir wie zuletzt 2017 in Abu Dhabi (VAE) auch die Weltmeisterschaft der Berufe 2019 in Kazan (Russland) mit unseren CNC-Dreh- und Fräsmaschinen ausstatten und technischen Support leisten.

Ein neues technologisches Feld betreten Sie mit der Arbeit im Additive Manufacturing Excellence Center. Welche Aufgabe hat die DMG MORI Academy dort?

Additive Manufacturing mit Pulverdüse oder im Pulverbett bietet ganz neue Gestaltungsmöglichkeiten und damit große Chancen für innovative Lösungen. Viele Anwender sehen das Potenzial der Technologie, oftmals ist das notwendige Wissen noch nicht vorhanden. Wir sehen unsere Aufgabe darin, bei unseren Kunden das erforderliche Design-Knowhow aufzubauen und die Prozessketten rund um die LASERTEC 3D / 3D hybrid und LASERTEC SLM Baureihen zu etablieren. Den Startpunkt bildet der „Quickcheck Additive Manufacturing“, bei dem wir gemeinsam mit Kunden konkrete Potenziale identifizieren. Anschließend helfen wir beim Engineering der Bauteile und können auch die Produktion erster Kleinserien übernehmen. Darüber hinaus bieten wir die weiterführende Beratung für die Technologieeinführung. Außerdem übernehmen wir Schulungen und Trainings für Management, Konstruktion und Fertigung.

Academy
An insgesamt 13 Academy Standorten weltweit und darüber hinaus vor Ort beim Kunden hat die DMG MORI Academy jährlich insgesamt über 20.000 Kursteilnehmer.
Academy

ACADEMY FACTS​​​​​​​

  • 13 Hightech-Schulungszentren weltweit
  • Über 20.000 Kursteilnehmer pro Jahr
  • Modulares Trainingsangebot mit > 200 Kursen
  • 85 moderne DMG MORI Schulungsmaschinen
  • 62 Klassenräume
  • Über 2.500 Bildungseinrichtungen mit DMG MORI Maschinen ausgestattet

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet DMG MORI Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Datenschutz und WiderrufAGBImpressumHaftungsausschluss / Nutzungsbedingungen